Main Page

Wie alles begann…

usarc_logo_large_trans.jpg

Sehr Geehrter Forscher,

die USARC erfreut sich einer langen Tradition an Polarforschern aus vergangenen Jahrhunderten. Seit den 80ger Jahren des 20. Jhd. Sind wir eine föderale Einrichtung der US Regierung die direkt dem Congress und dem Presidenten unterstellt ist.

Unsere Primäre Aufgabe ist es das Verständnis der Menschheit über die Polarregion zu mehren in dem wir ihre ökologischen und ökonomischen Ressourcen erforschen und uns Nutzbar machen.

So betreiben wir z.b. eine Kernlochbohr-Station in der Permafrostregion des Polarkreises.
Solstice-base_2.jpg
Die Amundsen-Station ist eine Geologische besonderheit da hier eine Kataklystische verwerfung die Eisschicht durchbrochen hat und somit die Geologischen schichten knapp unterhalb des Meeresspiegels beginnen.

Der Leiter der Forschung ist Dr. Edward Belcher

zu seinem Team gehören:

Thor Iversen (Geologie)
Dr. Arnold Jacobi (Physik)
Dr. Elisha Kent (Pharma-Biologie)
John Rymill (Ingenieur)
Jakow Permjakow (Security/Hunter)

Die Amundsen Station liegt im Kerngebiet des Polarkreises und ist somit nicht direkt anfliegbar, da hier Wind und Wetterbedingungen schnell wechseln können. Die versorgungs Station der Amundsen-Station ist das Summit-Camp, hier an der Frostgrenze sinken die Temperaturen nur auf 40 grad minus in der Nacht.

Summit-Camp ist eine ehemalige Robben beobachtungsstation und wird von Dr. Greenbaum geleitet.
Dr. Greenbaum war es auch, der uns auf die Missliche Lage aufmerksam machte, das seit nun 22 Tagen kein Kontakt zur Amundsen Station mehr besteht.

Kurz vor dem Kontakt abbruch berichtete der Stationsleiter Dr. Belcher und die Biologin Dr. Kent von einem Spektakulären fund. Sie hätten einen bis dato unbekannten Mikro-organismus entdeckt (Ciliphora Kenticia Belchius )und dieser habe erstaunliche fähigkeiten was den Ersatz von Fossilen Brennstoffen betrifft.
kurz darauf erkrankte Dr. Kent und es kam angeblich zu Auseinandersetzungen unter den Teilnehmern über die Fortführung ihrer Forschungsmission. Daraufhin brach der Kontakt gänzlich ab.

Dr. Greenbaum ist unser einzigster Kontakt in diese Region.

Der US Congress hat eine erste Analyse der Situation veranlasst und ist zu dem schluss gekommen das die Schicksale der Forschungsmitglieder um Dr. Belcher und Entdeckung von Dr. Kent von solchem Wissenschaftlichen Intresse ist, das wir beauftragt wurden ein Team aus Fachkräften zusammen zustellen welches sich mit den expertiesen des Teams von Dr. Belcher deckt um alles mögliche für eine Rettung tun zu können und um einen möglichst intakten Bohrkern mit einer Probe des Mikro-Organismuses bergen zu können.

Der einzigste Weg wie die Amundsen Station derzeit (ende Oktober zur Wintersonnenwende) zu erreichen ist, sind Polarfahrzeuge. Da die Wetterbedingungen ein direktes Anfliegen aufgrund andauernder Tiefdruckgebiete unmöglich machen. Um genau zu sein, formiert sich eine gigantische Sturmfront im Polarkern, deren Wucht bald auch die Region der Amundsen Station treffen wird.

Wir haben Alles in die Wege geleitet damit sie von einem Ihrem Heimatort nahe gelegenen Flughafen zum Camp Summit geflogen werden, wo Dr. Greenbaum alles weitere für Sie veranlassen wird.

Die USARC, der Präsident und das amerikanische Volk danken Ihnen für ihre Bemühungen.

Möge Gott sie Schützen.

Main Page

Weißes Rauschen ChristianThier